Montag, 02 Juni 2014 00:00

Lagerplatz übergeben

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Über die Übergabe des Lagerplatzes an uns Likedeeler schrieb das Stader Wochenblatt folgenden Artikel:

Pfadfinder "Likedeeler" erhalten eigenes Gelände

lagerplatz2014
Die "Likedeeler" mit (v. li.): Steffen Lüdtke, Björn Dietrich, Frederik Lange, Arndt Lange und Tari Joe Wiencke
sb. Fredenbeck. Am meisten freuen sich sich darauf, bald wieder gemeinsam am Lagerfeuer sitzen zu können: Die Pfadfinder "Likedeeler" aus Fredenbeck haben kürzlich von der Gemeinde Fredenbeck ein Grundstück zugewiesen bekommen. Die rund 2.000 Quadratmeter große Fläche befindet sich im Ortsteil Wedel zwischen dem Bolzplatz und dem Wertstoffhof. Jetzt wurde der Nutzungsvertrag unterschrieben.
Über ein Jahr lang hatten die "Likedeeler" nach einer geeigneten Fläche gesucht. "Früher sind wir für Übungen in den Wald bei der Geestlandschule gegangen, wo wir auch unser Pfadfinderheim haben", sagt Stammesführer Björn Dietrich. Das sei jedoch von Anwohnern nicht immer gut aufgenommen worden und hätte zu Beschwerden geführt. Zudem stehe das Gelände unter Naturschutz.
Auf dem Grundstück in Wedel können die Pfadfinder ungestört Ausbildung betreiben und kontrolliert Feuer machen. Das Gelände ist eingezäunt. Vorn befindet sich eine ebene Grasfläche, dahinter ein kleiner Wald. "Der gehört zwar offiziell nicht zu unserem Gelände, bei bestimmten Übungen dürfen wir den jedoch betreten", sagt Dietrich.
Zurzeit sehen sich die Pfadfinder nach einem Container um, den sie auf ihrem Gelände als Treffpunkt aufstellen möchten. Mit einer Holzverkleidung soll er eine Bauwagen-Optik erhalten. Ihr Pfadfinderheim in der ehemaligen Hausmeisterwohnung der Geestlandschule darf die Gruppe weiterhin nutzen.
Der Nutzungsvertrag mit der Gemeinde Fredenbeck läuft zunächst über drei Jahre. Er kann dann schrittweise verlängert werden. Kosten entstehen für die "Likedeeler" nicht.
"Wenn wir einen Teil des Bodens auf dem Grundstück ebnen, können wir hier auch Zeltlager veranstalten", sagt Jugendleiter Frederik Lange.
Bis das Grundstück fertig ist, werden wohl mehrere Monate ins Land gehen. Ein offizieller Eröffnungsfest ist erst für das kommende Jahr geplant.
Zu den "Likedeelern" gehören zurzeit 44 Pfadfinder ab sieben Jahren. Sie unterteilen sich in die Gruppen "Meute (7 bis 11 Jahre), Sippe (11 bis 16 Jahre) und Runde (ab 16 Jahre). Gegründet wurde der Stamm im Jahr 1997.
www.stamm-likedeeler.de

Quelle: Foto und Text Kreiszeitung Wochenblatt vom 18.06.2014:

 Ebenfalls über den Lagerplatz schrieb das Stader Tageblatt:

lagerpl06.14
Vertragsunterzeichnung : Gemeindedirektor Friedhelm Helk, die Pfadfinder Björn Dietrich und Tobias Münsterberg sowie Bürgermeister Hans-Ulrich Schumacher. Foto Kordländer

FREDENBECK. Die Fredenbecker Pfadfinder „Likedeeler“ waren lange auf der Suche nach einem eigenen Platz, auf dem sie Ausbildung betreiben und Feuer machen können. Nun haben sie zusammen mit der Gemeinde Fredenbeck das richtige Grundstück gefunden. Eine Fläche zwischen der Wertstoffdeponie und dem Bolzplatz in Wedel soll nun für zukünftige Aktivitäten hergerichtet werden. Die Voraussetzungen dafür sind in „Papier und Tüten“.

Im Rathaus unterschrieben kürzlich Bürgermeister Hans-Ulrich Schumacher, Gemeindedirektor Friedhelm Helk sowie die Stammesführer der „Likedeeler“ Björn Dietrich und Tobias Münsterberg einen Nutzungsvertrag für die gemeindeeigene Fläche.

Jetzt muss der Platz hergerichtet werden. „Wenn alles fertig ist, werden wir unsere Gruppenstunden nach Wedel verlegen“, so Diedrich und Münsterberg. Jetzt sind die Pfadfinder, die auch ihre Unterkunft in der ehemaligen Hausmeisterwohnung bei der Geestlandschule behalten werden, auf der Suche nach einem Container, in dem sie Material lagern und sich ein Büro einrichten können. Bei der Finanzierung hilft eine Spende von 1000 Euro von der Bürgerstiftung der Volksbank Oldendorf-Fredenbeck.

Der Nutzungsvertrag für das Wedeler Grundstück läuft drei Jahre, kann danach aber in regelmäßigen Abständen verlängert werden.

Die Likedeeler zählen 44 Mitglieder. Diese setzen sich zusammen aus der Sippe, der Meute und den „Rovern“ in der Runde.

Quelle und Foto : Stader Tageblatt vom 02.06.2014

Gelesen 8784 mal Letzte Änderung am Sonntag, 29 März 2015 13:01
Mehr in dieser Kategorie: « Termine 2015 Arbeitseinsatz »

Schreibe einen Kommentar

Achte darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.