Mittwoch, 10 Oktober 2018 07:45

Ein Besuch beim Pfadfinder-Stamm "Likedeeler"

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
wochenbl.10 2018 1
Die "Wölflinge" Finn (v.li.), Thor, Ruven und Levin
mit Stammesführer Frederik Lange sind die
jüngsten Mitglieder des Pfadfinder-Stammes
"Likedeeler" aus Fredenbeck
lt. Fredenbeck. In der Gruppe dem Alltag entfliehen, das freie Leben in der Natur genießen und dabei Erfahrungen sammeln, die man garantiert nicht macht, wenn man Zuhause auf der Couch am Handy oder vor dem Computer sitzt: Das sind nur einige der wesentlichen Ziele, die Pfadfinder auf der ganzen Welt verbindet. Fast in jedem Land der Erde gibt es Pfadfinder-Stämme (siehe Kasten). Einer davon sind die "Likedeeler" aus Fredenbeck.
"Das Wort Likedeeler stammt aus der Störtebeker-Legende", erklärt Stammesführer Frederik Lange (22). Störtebeker und seine Piratenbande nannte man u.a. auch Likedeeler (Gleichteiler), da sie ihre Beute gerecht untereinander aufteilten und auch die notleidende Bevölkerung nicht vergaßen.
"Als Pfadfinder gehört man zu einer großen Gemeinschaft, wird überall mit offenen Armen empfangen und lernt Verantwortung für sich und andere zu übernehmen", so Frederik Lange, der im Alter von zehn Jahren zu den Likedeelern kam, weil sein Vater ein Hobby für ihn und seine drei Geschwister suchte.
Viele Jahre und etliche Ausflüge und Zeltlager später kümmert sich Frederik Lange als Gruppenführer u.a. um die jüngsten Pfadfindermitglieder - die so genannten Wölflinge. Einmal in der Woche treffen sich die Mädchen und Jungen zwischen sieben und elf Jahren in ihrer "Meute", zum Spielen, Basteln und Singen und lernen dabei viele nützliche Sachen. Zum Beispiel wie man eine Höhle oder ein Zelt aufbaut.
wochenbl.10 2018 2
Stammesführer Frederik Lange mit den Wölflingen Levin (v. li.), Ruven, Finn und Thor auf dem Pfadfinder-Außengelände in Fredenbeck-Wedel (Foto: lt)
Wie alle Pfadfinder tragen auch die Wölflinge eine spezielle Kluft, die aus einem dunkelblauen Hemd, dem Wölflings- und Stammesaufnäher und einem gelben Wölflingshalstuch besteht.
Mit ca. zwölf Jahren wechseln die Wölflinge in die Pfadfinderstufe und finden sich in einer "Sippe" zusammen. Nachdem sie in einer feierlichen Zeremonie das Pfadfinderversprechen abgelegt haben, bekommen sie das blau-gelbe Halstuch und die Lilie, das Abzeichen der Pfadfinderstufe, verliehen.
Bei gemeinsamen Ausflügen lernen die "Pfadis" dann u.a. den Umgang mit Karte und Kompass oder wie man Feuer macht.
Mit ca. 16 Jahren verlassen die Pfadfinder schließlich die Sippe. Die Mädchen legen ihr Rangerversprechen und die Jungen ihr Roverversprechen ab und planen die Aktivitäten ihrer Runde von da an eigenverantwortlich.
Frederik Lange freut sich schon auf das kommende Jahr. Da steht - gemeinsam mit dem Stamm aus Harsefeld und dem Stamm aus Stade - ein dreiwöchiger Trip nach Irland auf dem Programm - inklusive Treffen mit einem irischen Stamm.
• Die "Likedeeler" haben sich 1997 gegründet und treffen sich seit 2003 regelmäßig in ihrem Heim in der alten Hausmeisterwohnung der Geestlandschule sowie auf ihrem Außengelände im Ortsteil Wedel. Der Stamm ist immer offen für neue Mitglieder, besonders die Wölflinge freuen sich über Verstärkung.

www.stamm-likedeeler.de, Kontakt zu Frederik Lange unter Tel.: 0175 - 9311643 oder per E-Mail: an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Quelle: Kreiszeitung Wochenblatt vom 10.10.2018
Gelesen 259 mal Letzte Änderung am Samstag, 20 Oktober 2018 09:31
Mehr in dieser Kategorie: « 2001 Bundeslager